Christian Bischoffs – 111 Motivationsstrategien
November 10, 2019
Sei einfach Du selbst! Was soll das bedeuten?
November 20, 2019

Liebeskummer – 7 berührende Gedichte

 

Liebeskummer


Ich blicke Dich an und sehe in ein tränenverweintes Gesicht.
Ich spreche mit Dir, doch Du gibst mir keine Antwort.
Ich versuche Dich zu trösten, Dir einzureden, Ihn zu vergessen.
Doch Du siehst mich nur verständnislos an.
Ich streichle zärtlich Deine Wangen, doch anstatt einer warmen Haut, berühre ich das kalte Glas meines Spiegels.
 
 
 

Am Gipfel


Manchmal denke ich, ich hab es geschafft.
Ich habe den Gipfel erreicht.
Doch dann kommen die Erinnerungen.
Ein Wort!
Ein Lied!
Ein Gedanke!
Und schon rolle ich den Berg wieder hinab.
Es ist lange her ...
... doch vergessen werde ich Dich nie!
 
 
 

Im Garten der Liebe


Im Garten der Liebe habe ich mich verirrt.
Für mich war es Liebe für Dich nur ein Flirt.
Die Welt war so rosa, der Himmel so blau,doch heut´bin ich einsam, die Welt ist nur grau!
Mit den Augen eines Kindes habe ich Dich geliebt, geblendet von Zärtlichkeit, die ich nie gekriegt.
Ich steh´im Park, seh´die die Vögel im Wind, ich denke es ist aus, doch alles beginnt.
Ich höre Deine Stimme, die Erinnerung tut weh, ich dreh´mich einfach um und geh´.
Träume von gestern sind Träume von Dir!
Ich muss Dich vergessen, Du gehörst nicht mehr mir!
 
 
 

Sekunden

Es waren nur Sekunden, in denen ich Dich sah.
Es waren nur Sekunden, in denen es geschah.
Nur ein kurzer Moment und ich war verloren.
Ich hatte mich verliebt.
Es war so ein kribbeln im Bauch, ich brachte keinen Ton heraus.
Sekunden später gingst Du fort.
Sekunden sah ich Dir nach.
Tage später, sah ich Dich wieder, doch Du sahst mich nicht.
Ich sah Dich nur Sekunden an und ging weiter.
Sekunden, die traurig machten, Sekunden, die uns verbanden.
Es dauerte Stunden, bis ich Dich aus meiner Seele hatte und die Tränen aus meinem Gesicht verschwanden.
 
 
 
 
 
 

Unsterblich

Die Zeit mit Dir war unsterblich, jede einzelne Sekunde habe ich genossen.
Ich habe mich verzaubern lassen.
Ich wollte an nichts böses denken, ich habe die Augen davor verschlossen.
Doch der Tag kam, wo es hieß: "Wie geht es weiter?"
Jetzt sitze ich hier und denke an Dich, der Tag vergeht und ich bemerke es nicht.
Heute weiß ich, wenn ich durch jede einzelne Träne, die ich wegen Dir vergossen habe, nur kurze Zeit länger leben würde, wäre ich bereits unsterblich!
 
 
 

Schluss


Damit hast Du alles zerstört!
Ein Wort- alles aus!
Deine letzten Worte leer, unbedeutend und überflüssig.
Sie konnten mein Herz doch nicht flicken.
Ich weine, aber meine Tränen bringen mir keine Erleichterung.
Die Einsamkeit, die Erinnerung an Dich bleiben.
Schließe ich meine Augen, sehe ich Dich. Die Stunden mit Dir, wie ein Film ohne Happyend.
Du hast Dich von den Fesseln der Liebe losgerissen und mich dabei vergessen.
Ich habe nicht die Kraft mich zu lösen und schreie um Hilfe, doch Du hörst mich nicht!
 
 
 

Deine Augen


Deine Augen wollten soviel erzählen.
Sie wollten mir zeigen, was Du denkst.
Was Du für mich fühlst und wovor Du Angst hast.
Sie schauten mich voller Sehnsucht an.
Voller Sehnsucht nach einer Antwort von mir.
Doch leider habe ich die Sprache Deiner Augen nie verstanden!
 
Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Pinterest
Folge mir auf Instagram
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge mir auf Facebook
Folge mir auf Pinterest
Folge mir auf Instagram