Quantenheilung Bild
Der Bandscheibenvorfall und die Operation 💉
April 18, 2017

Diagnose Bandscheibenvorfall – Wie alles begann ✔️

Bandscheibenvorfall es beginnt

Rückenschmerzen nach Reitunfall


Vor dem Bandscheibenvorfall

Meine Geschichte begann eigentlich völlig harmlos. Ich, immer hektisch, straight voll durchorganisiert und derzeit voll im Eigenheimbau. Stress....Stress....Stressss, Job, Kind, Hausbau, Ehrenämter, Haushalt, Hund, Pferd....immer auf VOLLanschlag.

Wie fast jeden Tag ging ich, um wenigstens ein bisschen Ausgleich zum Altagsstress zu bekommen, mit meiner Freundin ausreiten aber diesmal sollte sich alles ändern.

Hausbau Stress

Hausbaus

Reitunfall

Der Unfall der alles veränderte

Meine sonst immer sehr zuverlässige, Stute hat mich ohne Vorwarnung hochkant abgesetzt und ich landete wie eine Schildkröte auf den Rücken und konnte mich vor Schmerzen kaum mehr bewegen.

Weil wir beim Ausreiten auch wirklich abschalten wollten, hatten wir natürlich auch keine Handys dabei um Hilfe zu rufen!!! Und jetzt? Zum Glück war ungefähr ein Kilometer entfernt ein Haus, an dem wir vorbeigeritten sind.

Das Blöde an der Situation war, dass in der Zeit, in der die Rettung geholt wurde, ich alleine mitten auf einer Wiese gelegen habe, obwohl ich mich gar nicht mehr so genau daran erinnern kann. So halb mitbekommen habe ich noch, dass ein Rettungshubschrauber und ein Krankenwagen mit Notarzt gekommen ist und ich mit Schmerzmittel vollgepumpt worden bin.


Die Tage im Krankenhaus

Im Krankenhaus wurden dann alle Untersuchungen gemacht und weil nichts Lebensbedrohliches festgestellt werden konnte, wurde ich nach drei Tagen auch schon wieder entlassen.

Man sollte denken, dass das Schlimmste überstanden ist aber von wegen, denn von da an ging es erst richtig in eine Abwärtsspirale. Die Schmerzen wurden von Tag zu Tag schlimmer und auch keine Spritzen, Cortison und der gleichen hatten eine Wirkung die länger als zwei Tage gehalten hatte.

Geht es wieder aufwärts?

Selbstbewusstsein unerer Kinder stärken

Wirbelbruch?!

bandscheibenvorfall

Wirbelbruch?!

Nachdem ich gefühlt alle paar Tage bei einem Arzt war, diagnostizierte mir ein Orthopäde nach einem halben Jahr einen WIRBELBRUCH, der im Krankenhaus anscheinend übersehen wurde und dazu noch eine kleine Vorwölbung der Bandscheibe L5. Also bekam ich ein Dreipunktkorsett, das ich sechs Wochen tragen sollte.
Wie ihr euch vorstellen könnt, war ich von dieser Diagnose mehr als schockiert aber trotzdem voller Hoffnung zugleich, das die Schmerzen endlich ein Ende haben werden.

Zum heutigen Zeitpunkt weiß ich, das ein Korsett ein fataler Fehler war, denn was passiert, wenn man nach sechs Wochen so ein Ding umgeschnallt bekommt? Der Muskel baut ab und der Bruch ist ja schon längst schon von selbst verheilt bzw. verknöchert, aber hinterher ist man ja immer schlauer.


Sechs Wochen sind vergangen

Sechs Wochen sind vergangen, nichts ist passiert, außer das jetzt der Rücken noch instabiler war und der Spießrutenlauf von Arzt zu Arzt ging weiter, monatelang (monatelang ist für Schmerzgeplagte Ultra lang)!

Wer jetzt denkt: „Baue doch den Muskel wieder auf und alles ist gut" den muss ich sagen, dass das leichter gesagt als getan ist, wenn weder stehen, liegen und schon gar nicht sitzen ohne Schmerzen möglich ist. Wenn man nicht in dieser Situation ist oder war, kann man sich kaum vorstellen wie sehr einem diese Situation zermürbt. Das Gefühl hilflos zu sein, nicht richtig für sein Kind da sein zu können oder einfach Dinge zu machen die einen Spaß machen oder meinen damaligen Freund (jetzt Mann) beim Hausbau zu helfen.

Sechs Wochen später

Sechs wochen später

Hoffnung

Bandscheibenvorfall Hoffnung

Wie sollte es weiter gehen??

Irgendwie hatte ich von einer privaten Klinik, die auf Rückenleiden spezialisiert ist gehört und weil ich mir dachte das es schon nicht mehr schlimmer werden kann, sagte ich mir, da musst du hin. Gesagt, getan war ich ein paar Wochen darauf in der Klinik und war sehr positiv überrascht. Die Krankenschwestern, die Ärzte, einfach alles, war so, das man das anders als in normalen Krankenhäuser sofort das Gefühl hat, das die echt Ahnung haben von dem was sie sagen und tun, und das sie mir wirklich helfen, und nicht nur solange es sich finanziell rentiert (zusätzlich konnten auch noch alle Ärzte unsere Sprache).

Hier bekam ich einen sogenannten Schmerzkatheder, der zwischen den Wirbeln eingeführt wird und durch den 5 Tage lang verschiedenste Flüssigkeiten in die Bandscheibe hineinkommen. Schon nach 2 Tagen merkte ich, das die Behandlung anschlägt und ich hatte fast keine Schmerzen. Doch am fünften und letzten Tag passierte Unglaubliches...... durch eine Niesattacke hat sich der Schlauch verschoben und die Bandscheibe ist gerissen. Das Problem dabei ist, das so ein Schmerzkatheder erst wieder nach einen halben Jahr neu gesetzt werden kann, und ich jetzt noch mehr Schmerzen als jemals zuvor hatte.

Der Bandscheibenvorfall - jetzt ist er da

Nicht mal einen ganzen Tag zuhause, konnte ich nicht mehr vor Schmerzen, und weil jetzt auch noch Ausfallerscheinungen am Bein dazukommen sind, blieb mir nichts anderes übrig, als wieder in die Notaufnahme zu fahren.

Was da dann passiert und wie es weiter geht, bis hin zu meinen heutigen Erkenntnissen schreibe ich euch dann in den nächsten Blogeinträgen

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen was tun?


6 Kommentare

  1. Itsme sagt:

    Bin schon gespannt wie es weiter geht

  2. rebbekka sagt:

    Der Beitrag war sehr interessant und ich freu mich schon wie es weitergeht.

  3. Thinking About Trouble-Free Plans Of Gadget Insurance Compare sagt:

    Great internet site! It looks very professional! Keep up
    the great job!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.